start

Einreichungsfrist: 19-09-2021


 Mehr Informationen hier.


Schwerpunktthema: TOGETHERNESS:MITEINANDER

Das gesellschaftliche Miteinander scheint an vielen Stellen porös geworden zu sein. In einem hyperkonnektiven digitalen Alltag und einer (post-)pandemischen Zeitrechnung prosperieren Meinungen in Informationsblasen, grenzen sich hermetisch gegeneinander ab und lassen neue soziale Realitäten entstehen. Die Frage danach, wie eine demokratische Gemeinschaft neu gedacht und verhandelt werden könnte, wird dringlich.

Die Aussage der Künstlerin Adrienne Piper aus den 1960er Jahren „The power of art is unlimited for social change“ ist auch gegenwärtig von Gewicht. Doch wie gelingt ein Wandel? Wie gelingt es, unnachgiebige Standpunkte aufzubrechen und durchlässige Räume zu kreieren, in welchen Kollaborationen eingegangen, Gemeinschaften gebildet und Wege des gegenseitigen Lernens etabliert werden können?

Davon ausgehend möchte sich Kunst im öffentlichen Raum Tirol 2022 künstlerischen sozialen Praxen widmen und dabei gleichermaßen im ländlichen und städtischen Raum – partizipativ, kollaborativ, dialogisch und nachhaltig – agieren. Unter Miteinbezug lokaler Gegebenheiten sollen künstlerische Handlungsfelder entstehen, in welchen ein kollektives Miteinander und togetherness diskutiert, formuliert und angewandt werden.