Know-how für kreative Tätigkeiten zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich


Touring Artists Brexit Infopoint Logo

 

Ein Gastaufenthalt in Wales, eine Ausstellung in Deutschland, ein deutsch-britisches Kooperationsprojekt … nach dem Brexit gelten neue administrative Regelungen und es herrscht häufig Verunsicherung bei den Kulturakteur:innen. 

Der Brexit Infopoint von touring artists informiert und berät Künstler*innen, Kreative und Veranstalter*innen im Kultursektor zu administrativen Fragen in der grenzüberschreitenden Arbeit zwischen dem Vereinigten Königreich und Deutschland beziehungsweise dem Schengen-Raum.


Das Themenspektrum des Brexit Infopoints umfasst die Bereiche 

  • Einreise, Aufenthalt und Zugang zum Arbeitsmarkt
  • Transport von Kunstgegenständen, Equipment, Merchandise 
  • Fragen der Sozialversicherung und auch anderer Versicherungen
  • Steuerliche Aspekte (Quellensteuer, Umsatzsteuer) 
  • Vertragsgestaltung
  • Recherche für Fördermöglichkeiten (Export-, Reise- und Transportförderung, Förderung von Auslandsprojekten) etc.

Angesprochen sind 

  • Künstler*innen und Veranstalter*innen aus dem Vereinigten Königreich, die nach Deutschland (und in die EU bzw. den Schengen-Raum) kommen und hier arbeiten,
  • Künstler*innen und Kulturakteur*innen aus Deutschland, die im Vereinigten Königreich arbeiten wollen,
  • Institutionen und Veranstalter*innen in Deutschland, die mit Künstler*innen und Kreativen aus dem Vereinigten Königreich kooperieren,
  • Britische Staatsangehörige in Deutschland, die vom Austrittsabkommen betroffen sind.

Individuelle Beratung 

Das Beratungsangebot bietet eine schnelle Orientierung und beantwortet individuelle Fragen passgenau. Beratungen sind kostenfrei und nach vorheriger Terminabsprache telefonisch, digital oder per E-Mail möglich – auf Deutsch und Englisch. 

Terminvergabe hier über das Online-Formular


Online-Informationen 

Auf der Brexit Infopoint/ touring artists Website finden sich Texte, Handreichungen und Checklisten, die gut verständlich Informationen zu den genannten Themen bereitstellen. Verweise auf weiterführende Lektüre, Ansprechpartner*innen und zuständigen Stellen in den relevanten Verwaltungen sind Teil des Angebots. Der Infopool, zweisprachig auf Deutsch und Englisch, ist zurzeit im Aufbau.


Workshops 

Der Brexit Infopoint bietet für alle Zielgruppen und Sparten Workshops (online und offline) zu seinem Themenspektrum an, in beiden Mobilitätsrichtungen (Deutschland ins Vereinigte Königreich und umgekehrt). Workshops können aus einer allgemeinen Einführung in die wichtigsten Änderungen bestehen, es können aber auch einzelne Themengebiete (wie z. B. die neuen Einreiseregelungen für britische Staatsangehörige in den Schengen-Raum) detailliert vorgestellt werden. 


Das Brexit Infopoint Netzwerk 

Der Brexit Infopoint arbeitet mit einem breiten Netzwerk von Expert*innen in den einzelnen Themenbereichen und mit den Kolleg*innen der Mobility Info Points in der Organisation On the Move zusammen und verfügt über vielfältige Kontakte, auch zu spartenspezifischen Organisationen, in Deutschland und im Vereinigten Königreich.

Dieses Netzwerk unterstützt der Infopoint darin, dass Informationen aktuell, inhaltlich richtig und auf den Kultur- und Kreativsektor zugeschnitten weitergegeben werden können. 

(Zu beachten: Die Informationen des Beratungsangebotes und des Online-Infopools sind nicht rechtsverbindlich und können keine professionelle Steuer- oder Rechtsberatung ersetzen.)


Der Brexit Infopoint ist eine Kooperation des Internationalen Theaterinstituts (ITI) Deutschland, der Internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) und vom Dachverband Tanz Deutschland, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.