Aktuelle Ausgabe "kultur politik" des BBK Bundesverbands mit internationalen Beiträgen


csm kupo 3 21 cover 7c6f74f47f

Eine neue Ausgabe der Zeitschrift "kultur politik" des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) ist erschienen, die sich mit der Frage des künstlerischen Einkommens, auch vergleichend mit dem Blick in andere Länder befasst. Auch die IGBK hat einen Beitrag mit zu der Ausgabe verfasst.

"Die Forderung, künstlerisches Einkommen besser zu sichern, ist nicht nur in Deutschland verstärkt in der Diskussion. Der Blick in andere Länder, wie in der aktuellen Ausgabe von kultur politik, zeigt interessante Modelle. Die Berichte aus Österreich, der Schweiz, Schweden, Norwegen und Kanada bieten unterschiedliche Ansätze und auch Erfahrungen mit ihrer Umsetzung, die für ein Voranbringen der Ausstellungsvergütung in Deutschland unbedingt berücksichtigt werden sollten. Die Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK) vernetzt diese grenzüberschreitenden Diskussionen äußerst effektiv. Nach der Bundestagswahl muss es konkret werden: Die Zahlung von Ausstellungsvergütung gehört verbindlich in alle Förderrichtlinien der Öffentlichen Hand - von Bund, Länder und Kommunen. Und ein neuer Anlauf für eine Regelung im Urheberrechtsgesetz steht auch auf der Agenda."

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis und hier können Sie die Ausgabe beim BBK bestellen.

 

 

 

 

 

m 19.00h CET.

Wir wollen diesen besonderen Tag gemeinsam feiern. Schließen Sie sich uns an und treffen Sie Kolleg*innen von Künstler*innenorganisationen weltweit.

Das Treffen findet per Zoom statt. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 100 Person begrenzt. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an, um die Zoom-Details zu erhalten.


Als Sprecher*innen u.a. mit dabei:

  • Bedri Baykam (Türkei) - Präsident der IAA/ AIAP
  • April Britski (Kanada) - Geschäftsführerin von CARFAC
  • Ruben Steinum (Norwegen) - Präsident des Verbandes der bildenden Künstler*innen Norwegen

invitation IAA Talks World Art Day

Wir sprechen über die finanzielle Situation von bildenden Künstler*innen im Covid-Jahr, Hilfsprogramme und Herausforderungen für den Kultur- und Kreativsektor. Außerdem geben wir erste Details zum "Fair Pay for Artists"-Symposium 2021 und zur Generalversammlung der IAA Europe bekannt.

Das Treffen wird aufgezeichnet und im Anschluss auf dem Youtube-Kanal der IAA Europe veröffentlicht.


Hier finden Sie Informationen zum letzten IAA Europe Talk "Having the rights and the means to act artistically".


Melden Sie sich für den IGBK Newsletter oder den IAA Europe Newsletter an, um über Updates informiert zu werden.


Die IAA Europe Talks werden von der Geschäftsstelle der IAA Europe c/o Slovak Union of Visual Arts organisiert.