Am 10. Juni 2021 nahmen Vertreter*innen des Europasekretariats Deutscher Kultur NGOs, der IGBK und des ITI, an der digitalen Jahresversammlung von Culture Action Europe (CAE) teil.

Die Mitglieder von CAE verabschiedeten ein Strategiepapier für die Jahre 2022-2024, welches bereits auf einem Members Forum im April 2021 vorbereitet wurde (mehr Informationen hier).

CAE wird sich in seiner Arbeit zur Interessenvertretung und zum Netzwerken, zum Wissensaustausch und zur Wissensaggregation in den nächsten Jahren vor allem auf folgende Punkte fokussieren:

  • Kultur in Zusammenhang mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit,
  • „Arts & Well-being“ als Bedeutung der Künste für Gesundheit und Wohlbefinden, mit besonderem Fokus auf Zugang zu und Teilhabe an Kultur und kulturellen Rechten,
  • Arbeitsbedingungen im Kultursektor, mit besonderem Augenmerk auf das Einkommen sowie die soziale Absicherung von Künstler*innen,
  • sowie weiterhin: eine kontinuierliche Lobbyarbeit zu europäischen Politiken, Budgets und Programmen im Kulturbereich.

Culture Action Europe Vorstandswahlen

Es fanden Vorstandswahlen auf der Versammlung statt. Neu in den Vorstand gewählt wurden für einen Zeitraum von drei Jahren:

Paul Dujardin (European Festivals Association), Celia Grau (Opera Europa), Niels Righolt (CKI – Center for Kunst og Interkultur), Katharina Weinert (European Music Council) und Julie Ward aus UK als Vertreterin der individuellen Mitglieder von Culture Action Europe.

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind (d.h. nicht erneut kandidierten): Cristina Da Milano, Antonio Gucciardo, Elena Polivtseva und Robert Manchin. Die Mitglieder dankten diesen herzlich für ihre sehr gute Arbeit in den letzten Jahren und beglückwünschten die neuen Vorstandmitglieder zu ihrer Wahl.

CAE logo round