Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und ihrer Folgen auch für den Kultursektor hat die UNESCO ResiliArt ins Leben gerufen, eine globale Veranstaltungsreihe, der sich Kulturschaffende aus aller Welt angeschlossen haben und die die aktuelle Situation der Kreativwirtschaft mit virtuellen Diskussionen beleuchtet.

"The devastation brought to the entire culture value chain will have a long-lasting impact on the creative economy; ResiliArt aims to ensure the continuity of conversations, data sharing, and advocacy efforts long after the pandemic subsides."

103 Debatten wurden bis heute geführt, mindestens 30 weitere folgen noch in diesem Jahr. (04.07.2020).

Die UNESCO hat einen interessanten Bericht über die Organisation der Resiliart-Gespräche zusammengestellt.

Sehen Sie sich die Liste der geplanten Aktivitäten an und nehmen Sie an den Debatten teil oder entdecken Sie aufgezeichnete Debatten hier!

Am 20. Mai 2020 veranstaltete die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) die Debatte "ResiliArt: Kunst und Kultur in Zeiten der Covid-19-Pandemie" anlässlich des Welttages für kulturelle Vielfalt. Die IGBK nahm als Gast teil, weitere Details finden Sie hier.

resiliart en clean 688