Im November 2018 in Berlin

Mit Blick auf die Wahlen zum Europäischen Parlament 2019 und auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020 fand im November 2018 in Berlin ein Treffen der in Deutschland ansässigen Culture Action Europe (CAE) Mitglieder statt. Zu dem Treffen lud das Europasekretariat Deutscher Kultur-NGOs (EUSEC) ein, in welchem sich die IGBK und das ITI Deutschland seit vielen Jahren gemeinsam engagieren.

CAE's Generalsekretärin Tere Badia stellte Culture Action Europe's Appeal for the European Elections 2019 vor und diskutiert wurde eine Positionierung unter anderem zu den Themen Kultur in den externen Beziehungen der EU, zur europäischen Kohäsionspolitik als (potentieller) Kulturpolitik und zu der Frage, wie ganzheitlich sich der Kultursektor selber in Europa aufstellt. Auch die Ergebnisse der CAE-Jahresversammlung Beyond the Obvious Ende Oktober im rumänischen Timisoara unter dem Titel "ctrl+shift HUMAN: Arts, Sciences and Technologies in coded societies" wurden ausgewertet.

Zusammen mit den Schweizer Kolleg*innen von Visarte entwickeln ITI und IGBK derzeit die Planung für die CAE Jahrestagung 2019 in der Grenzregion Konstanz/Kreuzlingen am Bodensee.

CAE logo round recht 150dpi

 

 

Artikel normal
Schrift normal