start

Einreichungsfrist: 22-05-2019

Weitere Informationen hier.

Ausschreibung Jahresprogramm 2020 - Projektvorschläge und Portfolios für das Ausstellungsprogramm im Kunstpavillon und in der Neuen Galerie der Tiroler Künstler*schaft in Innsbruck

Programmgestaltung - Das Ausstellungsprogramm 2020 für den Kunstpavillon und die Neue Galerie basiert zum Großteil auf Einreichungen, die im Zuge eines offenen, internationalen Ausschreibungsverfahrens von einer Fachjury ausgewählt werden. Die Ausschreibung ergeht an die Mitglieder des Vereins und überregional an Künstler*innen und Kurator*innen. Die Fachjury besteht aus einem Mitglied des Vorstandes, der Künstlerischen Leiterin sowie einer/m externen Expert*in.

Das aktuelle und vergangene Ausstellungsprogramm finden Sie hier auf der Webseite. Für 2020 sind vier Ausstellungen im Kunstpavillon und in der Neuen Galerie vorgesehen.

Ausstellungsorte

Kunstpavillon: Der Kunstpavillon liegt wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt, im sogenannten Kleinen Hofgarten. Das Haus wurde 1842 als Sommerhaus des Landesgouverneurs erbaut und 1950 zu einer Oberlichtgalerie adaptiert. Der Raum hat ca. 175 m2.

Neue Galerie: Die Neue Galerie umfasst 95 m2 Ausstellungsfläche und befindet sich im Erdgeschoß der Hofburg, am Eingang der Innsbrucker Altstadt. Die historischen Gewölbe wurden Anfang 2011 generalsaniert. Die Räume sind im Gegensatz zum Kunstpavillon für Projektionen einfach abzudunkeln.

Grundrisse und Bildmaterial finden Sie zum Download unter: https://www.kuenstlerschaft.at/verein/raeume-und-plaene/

Bewerbungsverfahren - Unterlagen, die das künstlerische Werk repräsentieren bzw. Vorschläge für Ausstellungsprojekte für das Jahr 2020, können bis 22. Mai 2019 bei der Tiroler Künstler*schaft, Kunstpavillon, Rennweg 8a, 6020 Innsbruck, eingereicht werden.

Teilnahmeberechtigt sind nationale und internationale Künstler*innen und Kurator*innen mit Ausstellungserfahrung.

Die Bewerbungen erfolgen schriftlich in englischer oder deutscher Sprache und müssen folgende Dokumente beinhalten:

    ein formloses Ansuchen
    eine Konzeptbeschreibung (im Fall eines konkreten Projektvorschlags, max. 1.000 Wörter)
    ein Portfolio bzw. eine Dokumentation der Arbeit der letzten Jahren (max. 2 Kataloge, max. 10 Fotos, bitte keine Originale!)
    einen kurzen Lebenslauf
    Filme und Videoarbeiten (auf DVD oder Vimeo- oder Youtube-Links; kein WeTransfer, kein Dropbox-Link!): Inhalt und Videostills müssen zusätzlich auf zwei Din A4-Seiten zusammengefasst werden. Bei Filmen/Videos, die länger als 10 Minuten dauern, muss der/die Künstler*in einen Ausschnitt erstellen.
    Den unterzeichneten Ausdruck der Bestätigungs-E-Mail des ausgefüllten Online-Formulars: siehe Datenblatt

WICHTIGER Hinweis: Nur Einreichungen per Post werden berücksichtigt!

Die Programmjury, bestehend aus der Gastjurorin Stephanie Weber, einem Mitglied des Vorstandes und der Künstlerischen Leiterin, wählt die Projekte aus. Zudem ist eine von der Gastjurorin kuratierte Ausstellung auf Basis der Einreichungen geplant. Der Ablauf des Programms für 2020 wird im Laufe des Sommers 2019 festgelegt.

Artikel normal
Schrift normal