start

Einreichungsfrist: 30-04-2019

Weitere Informationen über den Thematischen Fokus sowie über die allgemeinen Bewerbungsbedingungen hier.

Die renommierte Akademie Schloss Solitude freut sich, die Ausschreibung der Solitude-Stipendien für den Zeitraum 2020 bis 2021 bekannt zu geben. Zum 17. Mal werden circa 65 Aufenthalts-Stipendien von sechs bis zwölf Monaten Dauer ausgeschrieben.

Mehr als 1.400 Stipendiat*innen aus über 120 Ländern nutzten die Akademie seit ihrer Gründung im Jahr 1990, um ihre Ideen und Projekte umzusetzen und weiterzuentwickeln. Sie bilden für die internationale Kunstszene ein wichtiges globales und transdisziplinäres Netzwerk, das sich beständig erweitert. Für das Selbstverständnis der Akademie ist es zentral, dass Stipendiat*innen aller Bereiche ohne Alltags- und Präsentationszwang forschen und kreativ sein können. Zugleich bietet die Akademie Möglichkeiten, Projekte nach außen zu kommunizieren und öffentlichkeitswirksam zu fördern. Neben zahlreichen Veranstaltungen ermöglicht die flexibel angelegte Online-Plattform Schlosspostinternationale Sichtbarkeit der Stipendiat*innen und ihrer Themen und gibt Raum für neue digitale Projekte.

Für ein Stipendium können sich Künstler*innen und Wissenschaftler*innen aus den Praxisfeldern VISUELL (Visuelle Kunst & Medien), AUDITIV & PHYSISCH (Musik & Darstellende Kunst), DIGITAL (Digitale Kunst, Gaming, Digitaler Journalismus, Digitales Publishing), RÄUMLICH (Architektur & Design), TEXTUELL (Literatur & Sprache), GESELLSCHAFTLICH/GEMEINSCHAFTLICH (Erziehung, Vermittlung, Theorie) und WISSENSCHAFTLICH/art, science & business (Geistes-, Sozial-, Natur- & Wirtschaftswissenschaften) bewerben.

Außerdem erweitert die Akademie Schloss Solitude erstmals in ihrer 30-jährigen Geschichte mit der Bewerbungsrunde 2019 ihr Profil um einen Thematischen Call und richtet in Kooperation mit der KfW Stiftung (www.kfw-stiftung.de) ab 2020 ein neues Programm mit einem inhaltlichen Schwerpunkt zum Thema »Mutationen« ein, mit dem sich eine Gruppe von sieben Stipendiat*innen über einen Zeitraum von neun Monaten gemeinsam beschäftigen wird. Der thematische Fokus soll den Stellenwert des transdisziplinären und diskursiv-künstlerischen Arbeitens in der Gesellschaft stärken und inhaltliche Impulse geben. Die Ausschreibung für den Thematischen Fokus richtet sich an aufstrebende Professionals aus den oben genannten Praxisfeldern, die bereit sind zum Thema »Mutationen« fokussiert in der Gruppe zu arbeiten. Das 9-monatige Programm soll die kritische Reflektion fördern, sowie künstlerische Produktionen und Begegnungen über die Disziplinen hinweg ermöglichen.

Internationale Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Kulturschaffende sind eingeladen, sich für die oben genannten Praxisfelder zu bewerben. Stipendien werden an Personen vergeben, die nicht älter als 40 Jahre sind. An einer Hochschule eingeschriebene Studierende können nicht in die Auswahl mit einbezogen werden. Doktoranden sind zur Bewerbung zugelassen. Gruppenbewerbungen sind möglich. Die Haussprache ist Englisch.
Das Solitude-Stipendium ist ein Anwesenheitsstipendium: Es wird vorausgesetzt, dass die Stipendiat*innen mindestens zwei Drittel ihrer Stipendienzeit an der Akademie verbringen.

Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen:
– ein kostenfreies, möbliertes Wohn-/Arbeitsstudio inklusive Strom, Wasser und Heizung,
– ein Stipendium in Höhe von 1.200,- Euro pro Monat,
– einmalige Reisekosten für die An- und Abreise.

Die Bewerbungsfrist endet am Dienstag, den 30. April 2019.

Ab dem 1. März 2019 werden Interessent*innen gebeten, sich auf der Bewerbungswebseite der Akademie zu registrieren und ihre Bewerbung online abzugeben.

 

 

Artikel normal
Schrift normal